Berlin-Charlottenburg : Mann schießt mit Gaspistole vom Balkon

SEK-Einsatz mitten in der Nacht: Ein Mann feuert in den Innenhof seines Wohnhauses - er hatte wohl getrunken.

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei stürmte die Wohnung des mutmaßlichen Dealers. (Symbolfoto)
Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei stürmte die Wohnung des mutmaßlichen Dealers. (Symbolfoto)Foto: dpa

Kurz vor Mitternacht knallte es plötzlich: Beamte des Spezialeinsatzkommandos haben in der Nacht zum Dienstag einen Mann in Charlottenburg vorläufig festgenommen, nachdem dieser von seinem Balkon aus geschossen haben soll. Nach Angaben der Polizei, war eine Streife gegen 23.50 Uhr auf dem Spandauer Damm unterwegs, als plötzlich Schüsse und die Hilferufe einer Frau zu hören waren. Sie berichtete, dass sie aus ihrer Wohnung heraus den Mann auf einem Balkon im dritten Geschoss des Nachbarhauses gesehen hatte, als dieser mit einer Waffe in den Innenhof geschossen habe. Daraufhin wurden das Spezialeinsatzkommando und weitere Unterstützungskräfte angefordert.

Nachdem der mutmaßliche Schütze auf Klopfen und Klingeln nicht reagierte, brachen die Spezialkräfte die Tür auf und nahmen ihn vorläufig fest. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung entdeckten Polizisten drei Schreckschusswaffen, eine Druckluftwaffe und dazugehörige Munition. Der 40-Jährige hatten offenbar getrunken, wurde zu einer Gefangenensammelstelle gebracht und nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Bei dem Vorfall sei niemand verletzt worden, hieß es. Gegen den Mann ermittelt nun die Kriminalpolizei. Tsp

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben