Berlin-Friedrichshain : Autobrandstifter festgenommen

Wieder brannte es in Friedrichshain. Doch in der Nacht zu Sonntag konnte dank eines aufmerksamen Zeugen ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

von
Polizeieinsatz.
Polizeieinsatz.Foto: Paul Zinken/p-a/dpa

In Friedrichshain nahmen Polizisten in der Nacht zu Sonntag einen 23-Jährigen fest, der in dringendem Verdacht steht, zuvor einen Audi in Brand gesetzt zu haben. Gegen 0.35 Uhr hatten Zeugen Polizei und Feuerwehr alarmiert, nachdem sie erst einen Mann an einem geparkten Audi in der Bänschstraße bemerkt hatten und wenig später sahen, wie im Bereich eines Reifens ein leichter Feuerschein entstand. Die Zeugen begaben sich daraufhin zu dem Fahrzeug, konnten ein vollständiges Entzünden verhindern und alarmierten die Polizei. Sie beschrieben den verdächtigen Mann und anhand der Beschreibung nahmen Polizisten wenig später einen 23-Jährigen in der Pettenkoferstraße fest. Bei dem Festgenommenen fanden die Polizisten auch Beweismittel, die sichergestellt wurden. Der für politische Delikte zuständige Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Brandstiftungen auch in der Nacht davor

In der Nacht zu Sonnabend hatte es mehrere Brände in diesem Friedrichshainer Kiez gegeben, darunter mehrere in der Rigaer Straße und eine in der Bänschstraße. Dort brannte ein Müllcontainer. In der parallel verlaufenden Rigaer Straße brannte Baumaterial auf einer Baustelle und eine Mülltonne in einem Hof. Zudem beobachteten Zeugen einen Unbekannten, der sich an einem Hinterreifen eines abgestellten Audi in der Rigaer Straße zu schaffen machte. Kurz danach bemerkte der Zeuge an dem Wagen Flammen im Radkasten. Der Unbekannte flüchtete in Richtung Voigtstraße und entkam. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen, der Schaden blieb deshalb gering. Die Polizei prüft, ob der festgenommene 23-Jährige auch für diese Brandstiftungen verantwortlich ist. Die Rigaer Straße mit Seitenstraßen steht wegen zahlreicher linksextremistischer Straftaten unter besonderer Beobachtung der Polizei.

Autor

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben