Berlin-Friedrichshain : Autofahrer überrollt Radler nach Streit und lässt ihn liegen

Ein Streit zwischen einem Autofahrer und einem Radler eskalierte. Der Radfahrer kam ins Krankenhaus, sein Kontrahent floh.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Ein Autofahrer hat einen Radler nach einem Streit offenbar mit Absicht überfahren und schwer verletzt liegengelassen. Nach Mitteilung der Polizei ereignete sich der Vorfall am Sonnabend gegen Mittag in Friedrichshain. Nach Schilderungen von Zeugen fuhr der Radfahrer gegen 12.30 Uhr auf der Conrad-Blenkle-Straße in südliche Richtung, als es aus ungeklärten Gründen zu einem Streit zwischen ihm und dem Fahrer eines roten Mazdas gekommen sein soll. Während der Radler zunächst seinen Weg fortsetzte, soll der Autofahrer darauf mehrfach sehr dicht an ihm vorbeigefahren sein.

An der Kreuzung Conrad-Blenkle-Straße Ecke Landsberger Allee soll der Radler erneut mit dem Unbekannten gestritten haben. Schließlich fuhr er über die Landberger Straße und folgte der Ebertystraße. Wieder sei der Mazda-Fahrer sehr dicht am Fahrradfahrer vorbeigefahren, bevor es zu einer weiteren Konfrontation an der Kreuzung Ebertystraße Ecke Kochhannstraße gekommen sein soll.

Hierbei soll der Radfahrer an der roten Ampel gestanden haben, als der Wagen seines Kontrahenten sich von hinten näherte, den wartenden Radler erfasste, zu Boden schleuderte und schließlich die Beine des am Boden liegenden Mannes überrollte. Anschließend entfernte sich der Fahrer des Unfallwagens, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Dieser wurde von der Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei fragt nun: Wer wurde Zeuge des Verkehrsunfalls und kann den Unfallhergang schildern? Wer kann die Geschehnisse vor dem Unfall beschreiben? Wer kann Hinweise zu dem roten Mazda und dessen Fahrer machen?

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 in der Golßener Straße 6 in Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664 – 581 800 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

102 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben