Berlin-Friedrichshain : Bewohner der Rigaer 94 klagen erneut gegen Polizeieinsatz

Mit dem Erfolg vor dem Landgericht geben sich die Bewohner der Rigaer 94 nicht zufrieden. Jetzt klagen sie vor dem Verwaltungsgericht. Sie wollen die Polizei bloßstellen.

von
Die Polizei hat regelmäßig an der Rigaer Straße 94 zu tun.
Die Polizei hat regelmäßig an der Rigaer Straße 94 zu tun.Foto: Paul Zinken/dpa

Die Teil-Räumung der Rigaer Straße 94 in Friedrichshain beschäftigt nun auch das Verwaltungsgericht. Man habe einen Anwalt beauftragt, eine Feststellungs-Klage gegen den Polizeieinsatz vom 22. Juni einzureichen, heißt es auf der Internetseite der Rigaer94. Man wolle alle Mittel nutzen, „die polizeiliche Niederlage abzurunden“. Mit der Klage sollen Einsatz-Details geklärt werden. Die Bewohner glauben nicht an die Version der Polizei, sie habe nur Bauarbeiten abgesichert. Gegen die Teil-Räumung hatten sich die Bewohner bereits erfolgreich vor dem Landgericht durchgesetzt. Sie durften die Räume der "Kadterschmiede" im Hinterhaus wieder nutzen. Aber auch das Landgericht wird noch ein weiteres Mal über die Rigaer94 verhandeln.

Autor

37 Kommentare

Neuester Kommentar