Berlin-Friedrichshain : Friseur homophob beleidigt und geschlagen

Ein Mann betritt einen Friseursalon, nimmt sich Gratisproben und geht wieder. Darauf angesprochen, schlägt und beschimpft er den Angestellten.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Ein Unbekannter hat am Dienstagnachmittag einen Friseur in Friedrichshain homophob beleidigt und geschlagen. Dann flüchtete er. Die Vorgeschichte war, dass der Mann das Friseurgeschäft betreten hatte, sich Gratisproben nahm und das Geschäft dann verließ, woraufhin ihn der 50-jährige Angestellte ansprach. Die Ansprache führte dann zu den Schlägen und Beschimpfungen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar