Berlin-Friedrichshain : Linksextremisten werfen Steine auf Polizeiautos

Die Steine flogen von den Dächern. Linksextremisten haben am Donnerstagabend eine Polizeistreife angegriffen, die durch die Rigaer Straße in Friedrichshain fuhr.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Nach Polizeiangaben wurde niemand verletzt. Der Vorfall geschah gegen 19 Uhr an der Ecke Rigaer Straße / Zellestraße. Mehrere Steine trafen die Zivilstreife, als diese durch die Rigaer Straße fuhr. Weitere eintreffende Polizisten räumten in den anliegenden Straßen Sperrmüll von den Fahrbahnen. Ein mit Pappresten befüllter, brennender Einkaufswagen wurde von den Beamten gelöscht. Kurze Zeit später bewarfen Gäste eines Lokals in der Silvio-Meier-Straße die Polizisten mit Barhockern, so dass die Beamten Pfefferspray einsetzten. Die Randalierer rissen zudem die hintere Tür eines Gruppenwagens auf und warfen einen Stein in Richtung des Fahrers. Der Stein traf die Frontscheibe, die dadurch beschädigt wurde. Insgesamt wurden bei dem Einsatz drei Polizisten leicht verletzt, mehrere Einsatzfahrzeuge beschädigt und sechs Personen vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs und anderer Delikte hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen. Wie berichtet, findet noch bis Sonntag das siebentägige Straßenfest "Lange Woche der Rigaer Straße" statt. Das Fest soll von allen Wohnprojekten des „gesamten rebellischen Friedrichshainer Nordkiezes“ organisiert werden, wie es in einer Meldung der linksautonomen Szene hieß.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben