Update

Berlin-Friedrichshain/Neukölln : Zwei Porsche brannten als Rache für die Rigaer

Am Donnerstag wurden in Neukölln und Friedrichshain zwei hochwertige Porsche angezündet. "Autonome Gruppen" haben sich nun zu der Tat bekannt - als Rache für die Rigaer.

von und
Symbolfoto.
Symbolfoto.Archivfoto: dpa

Die Feuerwehr musste Donnerstagfrüh innerhalb von 40 Minuten zwei brennende Porsche löschen. Um 2.20 Uhr schlugen Flammen aus einem geparkten Cayenne in der Pufendorfstraße in Friedrichshain; trotz des Einsatzes der Feuerwehrleute wurde der Wagen stark beschädigt. Um 3 Uhr meldeten Passanten einen brennenden Porsche Carrera am Weigandufer in Neukölln.

Die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass der Sportwagen völlig ausbrannte. Ein vor dem geparkten Porsche stehender Volkswagen wurde ebenfalls beschädigt. Nun ist auf einer linksextremistischen Internetseite eine Selbstbezichtigung "Autonomer Gruppen" veröffentlicht worden. Darin heißt es: "In den vergangenen Tagen wurden Häuser in der Rigaer und Liebigstraße von den Bullen angegriffen."

In dem Schreiben wird weiter dazu aufgerufen, "jeden Angriff, jede Räumung mit 1 Millionen Euro Sachschaden zu beantworten". In der vergangenen Woche hatte die Polizei mit einem Großeinsatz das linke Hausprojekt Rigaer Straße 94 durchsucht. Seitdem hat es bereits mehrere Taten deswegen gegeben.

Autoren

23 Kommentare

Neuester Kommentar