Update

Berlin-Halensee : Bus der BVG geht auf A100 in Flammen auf

In der Nacht hat ein brennender Bus der Linie N8 auf der A100 in Höhe des Hohenzollerndamms für eine Vollsperrung gesorgt. Der Vorfall erinnert an die Busbrände von vor fünf Jahren.

von

Ein Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ist bei einer Leerfahrt in der Nacht zu Dienstag auf der A100 in Höhe des Hohenzollerndamms in Flammen aufgegangen. Um 0.50 Uhr bemerkte der Fahrer den Brand im Motorraum seines Fahrzeuges. Zu der Zeit befanden sich keine weiteren Fahrgäste in dem Bus, der Fahrer war zum Dienstbeginn unterwegs. Die Feuerwehr löschte. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Während der Aufräumarbeiten war die Fahrbahn bis 4.30 Uhr voll gesperrt zwischen den Anschlussstellen Hohenzollerndamm und Kaiserdamm in Richtung Norden.

Wie es zu dem Brand kam, werde jetzt geprüft, sagt ein BVG-Sprecher. "Wir gehen von einem technischen Defekt aus."

Vor fünf Jahren gab es eine Serie von Busbränden bei der BVG. Vor allem das Mercedes-Modell vom Typ Citaro war betroffen. Bei den Fahrzeugen ist ein stehender Motor eingebaut. Als Konsequenz ließ die BVG in allen Bussen im Motorraum Feuermelder einbauen. Bei dem Modell, das in der Nacht gebrannt hat, handelt es sich dagegen laut BVG um einen Solaris Gelenkbus.

(jkw/ffe)

Bekanntes Problem - Ein Bus-Brand im Jahr 2009
Bus FeuerAlle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: dpa
25.10.2010 20:28Ausgebrannt. In den vergangenen Jahren sind bei der BVG acht Busse ausgebrannt, davon sieben des Typs Citaro von Mercedes, der nun...

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben