Berlin-Köpenick : Familiendrama: Sohn verletzt Lebensgefährten der Mutter mit Messer

Bei einem Familiendrama in Köpenick verletzte ein 17-Jähriger in der Nacht zu Montag den Lebensgefährten seiner Mutter mit einem Messer. Dieser war betrunken und hatte die Mutter zuvor geschlagen.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Er wollte offenbar seine Mutter verteidigen: Ein 17-jähriger Junge verletzte am Sonntag gegen 23.30 Uhr den Lebensgefährten seiner Mutter mit einem Messer. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 37-jährige Mann seine 36-jährige Partnerin zuvor mit der Faust geschlagen, sie zu Boden geschubst und getreten.

Der Sohn der Frau, der sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in deren Wohnung in der Charlottenstraße in Köpenick befand, griff zu einem Messer und verletzte den 37-Jährigen. Der floh daraufhin aus der Wohnung.

Die Frau lehnte ärztliche Behandlung ab

Die alarmierte Polizei griff den Mann in Tatortnähe auf. Seine Wunde konnte ambulant behandelt werden. Ein Alkoholtest bei dem 37-Jährigen ergab 1,5 Promille. Die Frau erlitt mehrere Hämatome im Gesicht. Sie lehnte eine ärztliche Behandlung ab.

Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Sohn und den Lebensgefährten wegen gefährlicher Körperverletzung.

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben