Berlin-Köpenick : Fremdenfeindliche Beleidigungen führen zu Gerangel

Am Sonntagabend kam es in Berlin-Köpenick zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen. Drei der Beteiligten wurden verletzt. Außerdem eine Frau, die Fotos machte.

Foto: dpa

In Köpenick soll eine Gruppe jugendlicher Asylbewerber von mehreren angetrunkenen Männern beleidigt und bedroht worden sein. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Bahnhofstraße Ecke Lindenstraße

Auch die jugendlichen Asylbewerber sollen sich den angetrunkenen Männern gegenüber beleidigend geäußert haben. Letztendlich kam es zu einem Gerangel zwischen beiden Gruppen, bei der drei Beteiligte verletzt wurden. Eine Frau, die Fotos gemacht hatte, gab an, von den Betrunkenen mit Fäusten geschlagen und gewürgt worden zu sein. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Tsp

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben