Berlin-Kreuzberg : Durchsuchung wegen Hitler-Bildern auf Facebook

Weil er Nazi-Bilder auf Facebook gestellt haben soll, wurde die Wohnung eines Kreuzbergers durchsucht. Die Ermittler waren seit Herbst auf seiner Spur. Jetzt haben sie Handys von ihm beschlagnahmt.

Angie Pohlers
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Nach monatelanger Vorbereitung haben die Ermittler zugeschlagen: Am Mittwochmorgen durchsuchten Polizeibeamte die Wohnung eines Kreuzbergers, dem vorgeworfen wird, auf Facebook mehrere verherrlichende Abbildungen von Adolf Hitler öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Bei der Durchsuchung wurden mehrere Handys beschlagnahmt, die jetzt ausgewertet werden.

Schon seit Herbst 2014 läuft ein Ermittlungsverfahren gegen den 39-Jährigen. Die Ermittlungen führten Polizei und Berliner Staatsanwaltschaft. Bei der Durchsuchung wurden mehrere Handys beschlagnahmt.

Die damaligen Veröffentlichungen über das soziale Netzwerk könnten laut Polizei im Zusammenhang mit Hetzkampagnen stehen, die während des Gaza-Konfliktes im vergangenen Sommer antizionistische und antisemitische Positionen verbreiteten.

10 Kommentare

Neuester Kommentar