Update

Berlin-Kreuzberg : Radfahrer von Lastwagen getötet

In Kreuzberg ist am Mittwochvormittag ein Radfahrer von einem rechtsabbiegenden Lastwagen überfahren worden. Er soll sofort tot gewesen sein. Der Unfall passierte auf der Kreuzung Reichenberger Straße / Glogauer Straße.

von und
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Ein Lastwagen hat in Kreuzberg einen Radfahrer überfahren und getötet. Der Unfall geschah am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr auf der Kreuzung Reichenberger Straße / Glogauer Straße. Der Radfahrer war offenbar sofort tot. Sicher identifiziert wurde er noch nicht, da er keinen Ausweis bei sich hatte. Allerdings hatte er Unterlagen bei sich, auf denen ein Name steht. Es soll sich um einen jüngeren Mann handeln, der auf einem schnellen Rad unterwegs war. Nach Polizeiangaben fuhren beide in der Glogauer Straße auf die Kreuzung Reichenberger Straße zu. Hier bog der mit einem Schuttcontainer beladene Laster nach rechts ab. Wieso der 30-Jährige Fahrer den Radler nicht sah, ist unklar.

Der Radfahrer ist der erste, der in diesem Jahr bei einem Verkehrsunfall in Berlin starb. Allerdings hatte es in der Vergangenheit schon häufiger Unfälle mit Lastwagen gegeben, bei denen Radfahrer schwer verletzt wurden. Ende März hatte ein Sattelzug beim Rechtsabbiegen an der Kreuzung Kochstraße / Rudi-Dutschke-Straße / Friedrichstraße eine junge Frau mit den Hinterrädern erfasst, die geradeaus fuhr.

700 Demonstranten der Radfahrer-Bewegung "Critical Mass Berlin" riegelten daraufhin mit einer Sitzblockade die Kreuzung am Checkpoint Charlie ab, um auf die Gefahren für Radfahrer im Straßenverkehr hinzuweisen und mehr Rücksichtnahme einzufordern. Abbiegende Fahrzeuge stellen das größte Risiko für Radfahrer in Berlin dar: Im Jahr 2014 verzeichnete die Polizei 1.595 solcher Fälle, vier Radfahrer starben.

Autoren

150 Kommentare

Neuester Kommentar