Berlin-Kreuzberg : Steinwürfe am Engeldamm – Belohnung ausgelobt

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat eine Belohnung für Hinweise auf die linksextremistische Tat Ende September am Kreuzberger Engeldamm ausgelobt. Damals war ein Schaden von über 100.000 Euro entstanden.

Bereits vor zwei Wochen waren Häuser am Engeldamm Opfer von Steinwürfen, wie dieses Bild zeigt - in der Nacht auf Montag flogen erneut 170 Steine auf zwei Häuser.
Bereits vor zwei Wochen waren Häuser am Engeldamm Opfer von Steinwürfen, wie dieses Bild zeigt - in der Nacht auf Montag flogen...Foto: Paul Zinken / dpa

Im Fall der Attacke auf zwei Häuser am Engeldamm in Kreuzberg hat die Staatsanwaltschaft Berlin eine Belohnung in Höhe von 4000 Euro ausgesetzt. Am 30. September gegen 21 Uhr flogen aus einer Gruppe von 20 Personen heraus 170 Steine auf zwei Häuser am Engeldamm. Diese waren vor der Tat deponiert worden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf über 100.000 Euro. Wie bei den linksextremistischen Anschlägen zwei Wochen zuvor sind die Täter nach Angaben von Polizeipräsident Klaus Kandt „koordiniert vorgegangen“.

Wer hat die Täter oder sonstige Auffälligkeiten beobachtet hat oder andere sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich beim Landeskriminalamt am Bayernring 42 - 44 in Berlin-Tempelhof unter der Telefonnummer 4664 952126 sowie bei jeder anderen Polizeidienststelle melden. (jkw)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben