Berlin-Lichtenberg : Schlägerei bei AfD-Infoveranstaltung

Drei AfD-Anhänger und ein 32-jähriger Mann gerieten in Streit, als die Partei mit einem Infoteam und zwei Mitgliedern des Abgeordnetenhauses durch Lichtenberg zog. Mehrere Anzeigen wurden erstattet.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Samstagvormittag kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen einem 32-Jährigen und mehreren AfD-Anhänger in der Große-Leege-Straße in Lichtenberg. Nach AfD-Angaben war dort ein Bürgerinfo-Team mit zwei Mitgliedern des Abgeordnetenhauses, Christian Buchholz und Herbert Mohr, unterwegs.

Der Polizei zufolge soll es erst zu einem Streit zwischen drei Flyer-Verteilern und dem anderen Mann gekommen sein, der dann dazu führte, dass die Beteiligten aufeinander einschlugen.

Der 32-Jährige gibt an, von den AfD-Anhängern getreten und geschlagen worden zu sein, als er bereits am Boden lag. Er und die drei Flyer-Verteiler wurden leicht verletzt, sagte ein Polizeisprecher. Insgesamt erstatteten die Beteiligten drei Anzeigen, zwei wegen Körperverletzung und eine wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die AfD-Fraktion des Abgeordnetenhauses Berlin veröffentlichte eine Pressemitteilung auf ihrer Facebook-Seite. Der Sprecher der AfD-Fraktion, Thorsten Elsholtz, sagte dem Tagesspiegel, dass die Abgeordneten nicht an den Handgreiflichkeiten beteiligt gewesen seien.

Autor

36 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben