Update

Berlin-Marzahn : Ein Toter bei Hotel-Brand

Ein Mensch starb am Sonntagmittag bei einem Brand in einem Hotel in Marzahn, das in der Vergangenheit als Flüchtlingsunterkunft genutzt wurde.

von
Ein Löschzug der Feuerwehr (Symbolbild).
Ein Löschzug der Feuerwehr (Symbolbild).Foto: Thilo Rückeis

Der Brand im "Aap Hotel & Hostel" in der Allee der Kosmonauten war um 13.22 Uhr unter Kontrolle. Eine Person konnte aus einem Zimmer im ersten Obergeschoss des neunstöckigen Plattenbaus nur tot geborgen werden, teilte die Feuerwehr mit. Drei Hotelgäste kamen mit Rauchvergiftungen in Krankenhäuser. 200 Gäste mussten das Hotel sicherheitshalber verlassen. Betroffen war letztlich nur ein Zimmer. Die Feuerwehr war mit 60 Mann und 17 Fahrzeugen im Einsatz. Nach Angaben eines Sprechers der Sozialverwaltung steht das Haus derzeit nicht auf der Liste der Notunterkünfte.

Dass ein Flüchtling mit einem Hostelgutschein sich dort einquartiert habe, sei unwahrscheinlich, sagte der Sprecher. Wie es bei der Feuerwehr hieß, seien die Zimmer mit Doppelstockbetten ausgerüstet gewesen, die Zimmer hätten "randvoll gestanden" mit Gepäck und persönlichen Dingen. Der Tote wurde in dem einzigen ausgebrannten Zimmer gefunden.

Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit verbrannt

Nach Polizeiangaben soll sich um einen 34-Jährigen mit deutschen Pass handeln, sicher identifiziert ist der Tote noch nicht. Er soll alleine in dem Zimmer gewesen sein, als der Brand ausbrach, zuvor soll er mit anderen Bewohnern ein heftiges Trinkgelage abgehalten haben. Entstanden ist das Feuer vermutlich durch fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung. Der Mann ist nach Polizeiangaben bereits in der Vergangenheit durch einen Suizidversuch aufgefallen. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Gemeldet wurde das Feuer durch einen Telefonanruf, nicht durch die automatische Brandmeldeanlage, wie es in der Leitstelle der Feuerwehr hieß.

Genau diese in Hotels vorgeschriebene Anlage war in diesem Jahr defekt, wie die Sozialverwaltung im Oktober auf eine parlamentarische Anfrage mitgeteilt hatte. Deshalb sei mit Wirkung vom 25. Februar 2015 die Belegung des Aap-Hotels durch das Lageso gestoppt worden. Dieses hat eine Kapazität von 204 Plätzen. Am 25. September teilte die Bauaufsicht des Bezirkes mit, dass die Brandmeldeanlage des Hotel nunmehr "den Anforderungen" entspräche und der Belegungsstoppaufgehoben werden könne. Anschließend wurden aber Keime im Trinkwasser und andere Mängel gefunden, sodass bislang keine Flüchtlinge wieder untergebracht wurden. Prinzipiell stehe das Hotel in der Allee der Kosmonauten auf einer potentiellen Belegungsliste "der Zukunft", wie der Sprecher von Sozialsenator Czaja sagte.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben