Berlin-Marzahn : Gedenkmarsch für Silvio Meier

Rund 1300 Menschen nahmen am Gedenkzug für Silvio Meier teil. Der Hausbesetzer war 1992 von einem Neonazi erstochen worden.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Zum Gedenken an den am 21. November 1992 von einem Neonazi erstochenen Hausbesetzer Silvio Meier fand am Samstagnachmittag in Marzahn eine Demonstration statt, zu der linke Gruppen aufgerufen hatten. Der Zug mit etwa 1300 Teilnehmern begann gegen 16.30 Uhr am S-Bahnhof Marzahn und endete etwa zwei Stunden später am S-Bahnhof Mehrower Allee, größere Zwischenfälle gab es nicht. Zuvor hatte es bereits eine Mahnwache am U-Bahnhof Samariterstraße gegeben, dort war Meier getötet worden.

Es war das erste Mal, dass der Gedenkmarsch am Todestag Meiers durch Marzahn führte. Dort habe es häufig Übergriffe auf Flüchtlinge gegeben, hieß es von den Veranstaltern zur Begründung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar