Berlin-Marzahn : Schweinekopf auf Flüchtlingsheim geworfen

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Schweinekopf auf das Gelände des Flüchtlingsheims am Glambecker Ring geworfen. Der Staatsschutz ermittelt.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Ein Flüchtlingsheim in Marzahn ist in der Nacht zu Donnerstag Ziel von Fremdenfeinden geworden. Unbekannte Täter warfen in der Nacht zu Donnerstag einen Schweinekopf auf das Gelände einer Flüchtlingsunterkunft am Glambecker Ring, die überwiegend von muslimischen Flüchtlingen bewohnt wird.

Der Tierkopf wurde gegen 0 Uhr von Polizisten sichergestellt. Der oder die Täter hatten ein Pappschild an dem Schweinekopf angebracht, darauf stand: "Ganz Marzahn hasst euch Schmarotzer." Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen Volksverhetzung. Der Verzehr von Schweinefleisch ist gläubigen Muslimen verboten. Die Tiere gelten als unrein.

An dem Flüchtlingsheim am Glambecker Ring kommt es immer wieder zu fremden- oder flüchtlingsfeindlichen Vorfällen. Im April schmissen Unbekannte ein Fenster des Heims mit einem Pflasterstein ein. Im Januar wurde aus einem am Heim vorbeifahrenden Auto unter "Allahu Akbar"-Rufen mit einer Gaspistole in die Luft geschossen. Im September 2015 hatten mehrere betrunkene Personen - mutmaßlich Neonazis - versucht, in die Unterkunft zu gelangen. Am Tag der Eröffnung des Heims war nachts eine brennende Bengalofackel auf das Gelände geworfen worden.

Video
Angst vor Fremdenhass nach Gewalttaten in Deutschland
Angst vor Fremdenhass nach Gewalttaten in Deutschland

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar