Berlin-Marzahn : Tramfahrer brutal angegriffen

In der Nacht auf Sonntag hat ein Unbekannter erst eine Tram-Haltestelle beschmiert, dann eine Straßenbahn beschädigt und den Fahrer am Kopf verletzt. Die Polizei sicherte die Fingerabdrücke des Täters und ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung.

Unfälle mit Straßenbahnen sind selten, haben aber oft schwerwiegende Folgen. (Symbolbild)
Unfälle mit Straßenbahnen sind selten, haben aber oft schwerwiegende Folgen. (Symbolbild)Foto: dpa

Gegen 1.20 Uhr bemerkte der 61-jährige Fahrer der Linie M8 an der Endhaltestelle Schorfheidestraße / Hohenwalder Straße einen Mann, der die Verglasung der Haltestelle mit einem Stift beschmierte. Der Fahrer forderte den Mann über den Außenlautsprecher der Tram auf, die Schmiererein zu unterlassen. Daraufhin ergriff dieser einen Stein und begann die Frontscheibe der Straßenbahn zu zerkratzen. Dann trat er heftig gegen die rechte Seitenscheibe bis diese zersplitterte. Durch das Loch in der Scheibe warf er anschließend den Stein gegen den Kopf des Fahrers und flüchtete. Der Tramfahrer wurde am Kopf verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

An der Straßenbahn entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Alarmierte Polizeibeamte sicherten unter anderem Fingerabdruckspuren des Täters und ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung. (ssch)

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben