Update

Berlin-Moabit : Massenschlägerei auf Spielplatz - 90 Polizisten im Einsatz, zwei verletzt

90 Polizisten waren Mittwochabend nötig, um einen handfesten Streit zwischen 70 Mitgliedern zweier Familien auf dem Spielplatz Perleberger Straße/Ecke Lübecker Straße unter Kontrolle zu kriegen. Zwei Frauen und zwei Polizisten wurden verletzt.

von und
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Die Auseinandersetzung hatte um 19 Uhr als gewöhnlicher Spielplatzstreit begonnen. Zwei Frauen, beide aus arabischen Großfamilien stammend, waren in Streit geraten - warum, konnte bislang nicht von der Polizei rekonstruiert werden. Es blieb aber zunächst bei einem verbalen Zusammenstoß. Schließlich ging ein Mann dazwischen, um die beiden schimpfenden Frauen zu trennen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei war der Mann kein Familienangehöriger, sondern ein Unbeteiligter, der schlichten wollte.

70 Menschen beteiligten sich an der Auseinandersetzung

Es gelang ihm nicht. "Nachdem sich immer mehr Personen, zumeist Familienangehörige, in den Streit einmischten, eskalierte der Streit in eine körperliche Auseinandersetzung", teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. 70 Menschen sollen sich an der Auseinandersetzung beteiligt haben. Unter den Beteiligten brachen Schlägereien aus.

Jemand muss so geistesgegenwärtig gewesen sein, die Polizei zu rufen. Eine Funkstreife wurde in die Perleberger Straße beordert. Zunächst gelang es den Polizisten auch, die Lage etwas zu beruhigen.

Mann wurde im Streifenwagen angegriffen

Die kurze Verschnaufpause währte nicht lange. Als die Beamten einen Mann zum Streifenwagen brachten, um seine Personalien aufzunehmen, griffen mehrere Angehörige der Gegenseite den Mann an - obwohl dieser inzwischen im Polizeiauto saß. Die Beamten wehrten den Angriff ab, wurden aber vom Mob mit Schlägen angegriffen. Waffen wurden nach Angaben der Polizei nicht eingesetzt. Die Beamten riefen Verstärkung.

90 Polizisten im Einsatz

Nach und nach trafen immer mehr Einsatzwagen ein. Schließlich waren 90 Beamte auf dem Kinderspielplatz im Einsatz. Mit vereinten Kräften gelang es dem Großaufgebot schließlich, die Streitparteien zu trennen und die Lage zu beruhigen.

Am Ende des Einsatzes hatten zwei Polizisten leichte Verletzungen davongetragen, auch zwei Frauen mussten mit Blessuren behandelt werden. Ob es sich dabei um die beiden Frauen handelte, die den Streit angezettelt hatten, ist unklar. Es wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Widerstands eingeleitet.

Autoren

117 Kommentare

Neuester Kommentar