Berlin-Moabit : Radfahrer stirbt vier Tage nach Unfall

Vier Tage nach einem Verkehrsunfall ist ein Radfahrer an seinen schweren Verletzungen gestorben. Der Unfall hatte sich auf der Hansabrücke in Moabit ereignet.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Vier Tage nach einem Verkehrsunfall ist ein Radfahrer seinen schweren Verletzungen erlegen. Der 60-Jährige war am Donnerstagmorgen gegen 8.45 Uhr auf seinem Fahrrad auf der Hansabrücke in Moabit unterwegs. Als ein Autofahrer die Tür seines parkenden Wagens öffnete, konnte er nicht mehr bremsen und prallte dagegen. Bei der Kollision erlitt er schwere Verletzungen - vor allem am Kopf. Am Montagabend starb der Mann in einem Krankenhaus. (Tsp)

116 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben