Berlin-Moabit : Zwei Polizisten bei Auseinandersetzung vor Lageso verletzt

Schon wieder ist es vor dem Landesamt für Soziales und Gesundheit in Moabit zu Handgreiflichkeiten gekommen, als Flüchtlinge am frühen Morgen auf das Gelände gelassen wurden. Zwei Polizisten wurden leicht verletzt.

von
Noch immer ist die Lage vor dem Lageso oft unübersichtlich (Archivbild).
Noch immer ist die Lage vor dem Lageso oft unübersichtlich (Archivbild).Foto: dpa

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) sind am frühen Montagmorgen zwei Polizisten leicht verletzt worden. Gegen 4 Uhr morgens wurden etwa 300 Flüchtlinge auf das Gelände in der Moabiter Turmstraße gelassen, wie die Polizei mitteilte. Dabei gingen viele von ihnen in die falschen Zelte. Die Zuweisung in die Zelte sollte eigentlich durch den privaten Sicherheitsdienst erfolgen.

Der war mit der Situation jedoch offenbar überfordert und rief die Polizei. Als die Beamten mithilfe von Dolmetschern den unkontrollierten Einzug der Flüchtlinge in ein Zelt durch Sperren verhinderten, kam es zu Tritten gegen zwei Polzisten. Einem Beamten wurde zudem ins Gesicht gespuckt. Wenig später beruhigte sich die Lage wieder.

Wachmann am Kopf verletzt

Die Lage vor dem Lageso ist weiter angespannt: Am Freitag war ein Wachmann durch einen Steinwurf am Kopf verletzt worden, als in die frühen Morgenstunden Flüchtlinge auf das Gelände gelassen wurden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben