Update

Berlin-Neukölln : 31-jähriger Brite erschossen - Haftbefehl gegen Tatverdächtigen

In Berlin-Neukölln ist am Sonntagmorgen ein Mann erschossen worden. Inzwischen erging Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Opfer eines Tötungsdeliktes wurde Sonntag früh ein Mann in Neukölln. Ein Passant entdeckte kurz nach 6 Uhr in Neukölln den mit einer Schusswunde schwer verletzten Mann, der auf dem Gehweg an der Ringbahn- Ecke Walterstraße lag. Rettungskräfte der Feuerwehr konnten dem 31-Jährigen nicht mehr helfen, er verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Am späten Abend meldete die Polizei die Festnahme eines 62-jährigen Mannes, der der Tat verdächtigt wird. Gegen ihn wurde am Montagnachmittag Haftbefehl erlassen. Der Mann war auf der Straße vor seiner Wohnung festgenommen worden. Ein Anfangsverdacht, dass sich ein Tatverdächtiger mit einer Waffe in ein Wohnhaus in der Ringbahnstraße zurückgezogen hatte, hatte sich nicht bestätigt. Spezialkräfte hatten deswegen gegen 8 Uhr das Mietshaus kontrolliert, ohne Ergebnis. Allerdings war die Polizei am Sonntagnachmittag erneut in dem Haus im Einsatz und stellte Gegenstände in einer Wohnung sicher. Die Ermittlungen hat die 5. Mordkommission übernommen. Noch am Sonntag fand eine Sofortobduktion statt. Die Hintergründe sind unklar, das Opfer ist ein in Berlin gemeldeter britischer Staatsangehöriger.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben