Update

Berlin-Neukölln : Jugendliche nach Amokfahrt festgenommen

Eine hochgefährliche nächtliche Chaosfahrt durch Berlin hat zwei Jugendlichen eine Menge Strafanzeigen eingebracht.

von
Foto: dpa

Polizisten nahmen in der Nacht zu Sonntag zwei Jugendliche fest. Kurz nach 2 Uhr kam einer Funkwagenstreife ein VW Golf, mit zwei Insassen besetzt, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Johannisthaler Chaussee in Berlin-Neukölln entgegen. Die Beamten wendeten ihr Fahrzeug und fuhren dem Wagen hinterher, dessen Fahrer nunmehr die Geschwindigkeit weiter erhöhte und in Richtung Königsheideweg im Ortsteil Baumschulenweg fuhr.

"Völlig unerwartet", so der Bericht des Polizeipräsidiums, entleerte man aus dem Beifahrerfenster des VW einen Feuerlöscher, was zur Folge hatte, dass sich ein Nebelschleier bildete und so zu kurzfristigen Sichtbehinderungen führte. Das wurde mehrfach bis zum Erreichen der Späthstraße wiederholt. Durch Abstandhalten sahen die Beamten, wie an dem flüchtenden Fahrzeug zwischenzeitlich auch die Beleuchtung ausgeschaltet wurde.

Kontrolle über Fahrzeug verloren

In einer starken Rechtskurve auf dem Weg zur Autobahn überholten die rasanten Fahrer ein Auto und versprühten erneut Nebelschwaden, was den Autofahrer zu einer Gefahrenbremsung veranlasste. Mit einiger Entfernung folgte die Funkwagenbesatzung den Delinquenten über die Spätstraße Richtung Blaschkoallee, wo bei Rot die Kreuzung überfahren wurde weiter in Richtung der Tempelhofer Gradestraße. Auch dort fuhren die Flüchtenden wieder bei Rot über die Kreuzung sodass andere Verkehrsteilnehmer nur durch Abbremsen einen Zusammenstoß verhindern konnten.

Die Fahrt des unbeleuchteten VW ging weiter über die Komturstraße, wo wieder der Inhalt des Feuerlöschers versprüht wurde. Als man im Einmündungsbereich der Komtur-/Germaniastraße nach rechts einbog, verlor der Golf-Fahrer offensichtlich die Kontrolle über das Auto und prallte gegen eine, auf der Mittelinsel befindliche Laterne. Zwei Personen sprangen aus dem Unfallfahrzeug und flüchteten in unterschiedliche Richtungen, als die Polizisten eintrafen. Die Beamten nahmen kurz darauf den 17-jährigen Autofahrer fest. Sein Beifahrer, ein 16-Jähriger, wurde von einer Zivilstreife im Nahbereich auf einem Damenfahrrad gesehen und gestellt.

Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden

Wie sich herausstellte sind beide bei der Polizei bereits in Erscheinung getreten. Moussa R. aus einer stadtbekannten Großfamilie wird wegen einer Vielzahl von Straftaten als Intensivtäter geführt, auch Scheriff C. ist polizeibekannt. Hinzu kommt jetzt unter anderem: Unfallflucht, Diebstahl und Fahren ohne Führerschein. Der VW Golf, der keine Straßenzulassung hatte und mit gestohlenen Kennzeichen aus einem Diebstahl vom 9. Januar 2016 in Falkensee versehen war, war nicht mehr fahrtüchtig und wurde sichergestellt. Die Tatverdächtigen wurden nach der Identitätsfeststellung den Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Ermittlungen u.a. der Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Diebstahl eines Fahrrades dauern an. Zudem prüft die Polizei, ob eventuell weitere Straftaten vorliegen. Zum Beispiel wie die Jungen an das Auto gekommen sind und was sie in der Nacht  vorhatten.

Autor

47 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben