Berlin-Neukölln : Opfer verfolgt Taschendiebe mit Taxi

Im U-Bahnhof Neukölln wird einem Mann der Geldbeutel geklaut und anschließend leer zurückgegeben. Darauf beginnt das Opfer die Verfolgung.

Felix Hackenbruch
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Einem 49-Jähriger wurde am Dienstagabend gegen 22.50 im Zwischengeschoss des U-Bahnhofes Neukölln sein Geldbeutel entwendet. Nachdem er die Tat bemerkt hatte, beobachtete er vier Männer, von denen sich einer zum unten gelegenen Bahnsteig entfernte. Kurz darauf kehrte der Dieb zurück und gab dem Mann dreist die inzwischen leere Geldbörse zurück. Anschließend entfernte sich das Quartett mit einem Taxi in Richtung Sonnenallee. Das Opfer stieg kurz entschlossen ebenfalls in ein Taxi und nahm die Verfolgung auf.

Bereits nach 800 Metern endete diese Jagd jedoch. Nachdem beide Taxifahrer und das Opfer die Polizei verständigt hatten, wurden die vier Männer im Alter zwischen 18 und 28 Jahren von Polizisten in der Niemetzstraße verhaftet. Weil die vier Männer mit rumänischer Staatsbürgerschaft keine feste Meldeadresse hatten, wurden sie einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt, wo sie die Nacht in einer Gefangenensammelstelle verbrachten.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben