Berlin-Neukölln : Polizei nimmt Dealer in der Hasenheide fest

Bei einem mutmaßlichen Drogendealer fanden Polizeibeamte am Mittwoch unter anderem zehntausend Euro. Der 22-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

In Neukölln nahmen Polizisten am Mittwoch einen mutmaßlichen Drogendealer in der Nähe des Volksparks Hasenheide fest.

Die Beamten wurden gegen 20.30 Uhr auf zwei Männer aufmerksam, die sich vor einem Wohnhaus in der Hasenheide trafen, die entlang dem Volkspark verläuft. Dort sollen sie kurz mit einer dritten Person im Hausflur verschwunden sein und anschließend das Haus wieder verlassen haben.

Die Beamten kontrollierten die beiden 25 und 29 Jahre alten Männer, als sie in ein Auto stiegen. In dem Wagen fanden sie eine kleinere Menge Drogen. Ermittlungen ergaben, dass der dritte Mann den beiden Drogen zum Kauf angeboten haben soll. Zum Zeitpunkt der Kontrolle verließ auch der mutmaßliche 22-jährige Händler das Haus, welchen die Polizisten daraufhin vorläufig festnahmen.

10.000 Euro mutmaßlicher Handelserlös

Er soll drei szenetypische Tütchen mit vermutlichen Drogen dabei gehabt haben, welche die Beamten beschlagnahmten. Zu der Art der Drogen, um die es sich gehandelt haben soll, gab es von Seiten der Polizei noch keine Informationen.

Anschließend durchsuchten die Beamten die Wohnung des Mannes und fanden dabei unter anderem über zehntausend Euro mutmaßlichen Handelserlös und elf weitere Tütchen mit vermutlichen Betäubungsmitteln.

Der 22-Jährige wurde zur erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle gebracht und anschließend wieder entlassen. ffe

2 Kommentare

Neuester Kommentar