Update

Berlin-Neukölln : Polizeidienststelle mit Brandsätzen angegriffen

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte drei Brandsätze auf die Polizeiwache in der Sonnenallee geworfen. Einem Beamten gelang es, die Flammen zu löschen. Verletzt wurde niemand.

von und
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Der Polizeiabschnitt 54 in der Sonnenallee ist Montagfrüh von Unbekannten mit Brandsätzen attackiert worden. Laut Polizei bemerkte ein Beamter gegen 6.20 Uhr, dass es im Hof der Dienststelle brennt. Der Polizist holte einen Feuerlöscher und löschte die Flammen. Ein Polizeiauto wurde, anders als zunächst berichtet, nicht durch die Flammen beschädigt. Als die Polizisten den Hof nach Spuren absuchten, entdeckten sie Reste von zwei vermutlich zwei weiteren Brandsätzen. Der für politische Delikte zuständige Staatsschutz der Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Bekennerschreiben lag bis Montagnachmittag nicht vor. Hinweise unter Telefon 030-4664 952 oder 4664 950 130.
Vor drei Jahren hatte es drei Wochen vor dem 1. Mai einen Brandanschlag auf den Polizeiabschnitt 51 in Friedrichshain gegeben. Mindestens sechs Vermummte hatten sechs Glasflaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit in den Eingang der Wache geworfen, dabei war ein Angestellter der Reinigungsfirma in Lebensgefahr geraten. Die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes; trotz einer Belohnung in Höhe von 10 000 Euro wurde die Tat nicht aufgeklärt.

Autoren

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben