Berlin-Pankow : Angriff gegen Baustelle für Flüchtlingsunterkunft

Vermutlich Rechtsradikale haben in der Nacht auf Samstag mehrmals den Bauzaun einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Pankow beschädigt. Der Staatsschutz ermittelt.

Bodo Straub
Das Modell eines Containerdorfes, wie es auch für Pankow geplant ist. Doch die Baustelle wurde in der Nacht auf Samstag zweimal angegriffen.
Das Modell eines Containerdorfes, wie es auch für Pankow geplant ist. Doch die Baustelle wurde in der Nacht auf Samstag zweimal...Foto: Lageso

Noch steht die Notunterkunft für Flüchtlinge in der Karower Chaussee in Pankow gar nicht, da wird sie schon zum zweiten Mal Opfer eines Angriffs: Wie die Polizei mitteilte, haben Unbekannte in der Nacht auf Samstag mehrmals den Bauzaun umgeworfen, der die geplante Unterkunft einzäunt. Zeugen berichteten, dass fünf dunkel gekleidete Personen zunächst um drei Uhr den Bauzaun umwarfen und teilweise verbogen haben. Dabei sollen sie mehrfach "Sieg Heil" gerufen haben.

Etwa drei Stunden später beobachteten Zeugen etwa 20 Personen, die den zwischenzeitlich wieder aufgestellten Zaun erneut umwarfen und ihn dabei so stark beschädigt haben, dass er sich nicht mehr aufrichten lässt. Die Zeugen berichten, dass die Unbekannten auch hier wieder verfassungswidrige und fremdenfeindliche Parolen gerufen haben sollen und den Hitlergruß gezeigt.

Bislang wurden die Täter nicht gefunden. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen Landfriedensbruchs, Sachbeschädigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

An dem Gelände gibt es einen Sicherheitsdienst. Die Baustelle wurde erst vor zwei Wochen Opfer eines Angriffs. Damals hatten Unbekannte ebenfalls den Zaun umgeworfen und ein Transparent hinterlassen, das sich augenscheinlich gegen die zukünftigen Bewohner der Unterkunft richtet.

An der Karower Chaussee entsteht eins von insgesamt acht Containerdörfern, die das Land Berlin behelfsweise bauen lässt, um Flüchtlinge aufzunehmen. Es gibt zu wenige leere Gebäude für die Männer, Frauen und Kinder, die nach Berlin strömen; daher waren Grundstücke gesucht worden, auf denen Sozialsenator Czaja erstmals Container aufstellen lassen will.

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben