Berlin-Prenzlauer Berg : 14-Jährige Intensivtäterin schlägt auf Bahnhof zu

Die jüngste Beteiligte an der Schlägerei auf dem U-Bahnhof Eberswalder Straße ist erst 14. Der Polizei ist die Jugendliche jedoch bereits als Intensivtäterin bekannt.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Dies meldete das Präsidium am Sonnabend: Aus bisher ungeklärten Gründen gerieten kurz nach Mitternacht zwei Personengruppen auf dem U-Bahnhof Eberswalder Straße in Prenzlauer Berg in Streit. Als die Beamten am Tatort eintrafen, ergriffen mehrere Personen die Flucht. Nach Aussagen von Zeugen gerieten erst zwei junge Männer zunächst verbal aneinander. Plötzlich schlug ein 16-Jähriger seinem 24-jährigen Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht, der dadurch eine Platzwunde erlitt und flüchtete. Polizisten nahmen den 16-Jährigen nach einem Zeugenhinweis in einer U-Bahn fest. Ein 14-jähriges Mädchen wurde in der Schönhauser Allee von einem Zeugen festgehalten. Es soll mit einem Schlagring unvermittelt einem 30-Jährigen auf den Kopf geschlagen haben. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, ist die 14-Jährige mit gambischer Staatsangehörigkeit als Intensivtäterin bekannt. Die beiden Jugendlichen wurden in Gewahrsam genommenen nach den polizeilichen Maßnahmen in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben. Die beiden Verletzten kamen zur ärztlichen Versorgung in Krankenhäuser. Die Ermittlungen dauern an.

Autor

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben