Berlin-Prenzlauer Berg : Fußballfan beleidigt Mann rassistisch

Sie saßen angetrunken in der Kneipe, sie waren zu zehnt, sie kamen offensichtlich vom Fußball. Einer rief dann rassistische Beleidigungen.

Die Polizei war vor Ort. (Symbolbild)
Die Polizei war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat am frühen Sonntagabend die Ermittlungen zu einer rassistischen Beleidigung in Prenzlauer Berg übernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen lief ein 39-Jähriger gegen 18.30 Uhr gemeinsam mit seiner Frau und Bekannten in der Husemannstraße an einer Kneipe vorbei, vor der eine etwa zehnköpfige Gruppe saß. Ein 43-Jähriger beleidigte den Fußgänger aufgrund seiner Hautfarbe rassistisch. Alarmierte Polizisten überprüften den Mann.

Wie die Polizei mitteilte, seien die zehn Männer in einer Kneipe Fußballfans gewesen, die zuvor beim Spiel des BFC Dynamo gegen Auerbach gewesen seien. Der einstige DDR-Rekordmeister, dessen Fans viele Jahre einen schlechten Ruf hatten, ist am Wochenende zurück in den Jahnsportpark gekehrt. Mehr als 2000 Zuschauer sahen das 0:0. (AG)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben