Berlin-Prenzlauer Berg : Jugendliche auf offener Straße attackiert

Drei unbekannte Männer haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwei Jugendliche mit Migrationshintergrund angegriffen und verletzt. Die Polizei kann einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht ausschließen.

Timo Kather

Die Tat ereignete sich an der lebhaften Straßenkreuzung Danziger- Ecke Greifswalder Straße. Die Jugendlichen, ein 17-jähriger dunkelhäutiger Deutscher und ein 18-jähriger Türke, waren schon in der Straßenbahn der Linie M 10 von den Männern angepöbelt worden. Sowohl die Jugendlichen als auch die drei Männer stiegen an der Kreuzung aus der Straßenbahn. Die Männer stellten ihre Rucksäcke ab, zogen ihre T-Shirts und Jacken aus und griffen die Jugendlichen an.

Während zwei der Angreifer den 17-Jährigen am Pullover festhielten, schlug der dritte Angreifer dem 18-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und fügte ihm eine Platzwunde zu. Die Angreifer flüchteten, als sie die Sirenen der Polizei hörten. Die Beamten waren von einem Zeugen alarmiert worden.

Die Täter wurden von den Opfern als 30- bis 35-Jährige Männer von kräftiger Statur beschrieben. Alle Täter sollen eine Glatze bzw. sehr kurz geschorene Haare getragen haben. Da bei der Tat ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben