Berlin-Spandau : Rassistische Schmierereien in Polizeischule entdeckt

"Fuck Islam" und "Refugees not welcome!": Unbekannte haben das Herrenklo der Kantine in der Polizeischule Ruhleben mit rassistischen Parolen beschmiert. Das LKA ermittelt.

Polizeischüler beim Schießtraining
Polizeischüler beim SchießtrainingFoto: Rainer Jensen/dpa

In der Berliner Polizeischule in Ruhleben sind Schmierereien mit rassistischen Beleidigungen entdeckt worden. Auf dem Herrenklo der Kantine wurden Parolen wie "Fuck Islam", "Refugees not welcome!" und "Deutsche, Stoppt die Islamisierung" auf die Wände gemalt, aber auch "ACAB" - die Abkürzung steht für die englische Parole "All cops are bastards" ("Alle Polizisten sind Bastarde").

Ob die Verunglimpfungen von Polizeischülern stammen, könne man derzeit nicht mit Sicherheit sagen, erklärte Polizeisprecher Michael Gassen am Sonntag dem Tagesspiegel. Auch andere Leute hätten demnach Zugang zur Kantine, zum Bespiel Polizeikollegen und Bauarbeiter.

Polizei distanziert sich von Verunglimpfungen

Gassen distanzierte sich von den rassistischen Aussagen. "Wir als weltoffene Polizei verurteilen solche Verunglimpfungen", sagte er. Die Schmierereien seien bereits von Beamten des LKA unkenntlich gemacht worden. Auf dem Frauenklo seien keine derartigen Beschimpfungen entdeckt worden.

LKA ermittelt

Die "B.Z." hatte zuerst von den Schmierereien erfahren und daraufhin bei der Polizei nachgefragt. Dieser waren die Toiletten-Sprüche bisher nicht bekannt gewesen. Am Sonntag bestätigte sie jedoch den Vorfall und leitete Ermittlungen durch das LKA ein: wegen des Verdachts der Beschimpfung von Religionsgesellschaften und Weltanschauungen (Paragraf 166 StGB) sowie Sachbeschädigung. (Tsp)

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben