Berlin-Steglitz : Räuber geben sich als Paketboten aus

Drei Männer überfallen eine Familie in ihrer Wohnung. Sie geben sich als Paketboten aus. Von einem der Männer gibt es ein Phantombild.

Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Bitte aufmachen, Paketbote: Mit einem solchen Spruch verschafften sich drei Männer Zugang zu einer Wohnung in der Paulsenstraße in Steglitz. Als die 24-jährige Bewohnerin öffnete, stürmten die drei Maskierten in die Wohnung und überwältigten die Anwesenden. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Tat fand am 25. Februar gegen 16.30 Uhr statt.

Außer der Frau waren ihr einjähriges Kind und die 43-jährige Großmutter des Babys dort. Die Täter setzten körperliche Gewalt ein und versprühten Reizgas. Sie entwendeten Schmuck und Bargeld. Eine Nachbarin, die die Hilfeschreie hörte und deshalb an der Wohnung der Familie erschien, wurde ebenfalls mit Reizgas besprüht. Die Täter flüchteten nach dem Überfall in Richtung Markel- und Treitschkestraße.

Phantombild des Verdächtigen.
Phantombild des Verdächtigen.Foto: Polizei

Der 24-Jährigen gelang es, einem der Räuber für einen kurzen Moment die Maske vom Gesicht zu ziehen. Nach ihren Angaben konnte ein Phantombild erstellt werden. Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: 20 bis 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß, normale Statur, dunkler Teint, braune Augen, bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze, einer dunklen Hose, grauen Turnschuhen sowie einer schwarzen Sturmhaube.

Die anderen beiden Tatverdächtigen werden als etwa 20 Jahre alt, 180 cm groß, mit dunklem Teint beschrieben. Eine Person trug einen leuchtend blauen Schal, die andere Person eine Trainingsjacke mit rot-weißen Schultern

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 4664-473130 entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben