Berlin Treptow-Köpenick : Notoperation nach gewalttätiger Auseinandersetzung

Bei einem Streit zwischen drei Männern kam es in der Glienicker Straße zu Gewalt. Ein 25-Jähriger kam mit Stich- und Schnittverletzungen ins Krankenhaus. Einer der Täter wurde festgenommen, der andere konnte fliehen.

In der vergangenen Nacht kam es in Köpenick zu einem Streit zwischen drei Männern, bei dem einer der Beteiligten schwer verletzt ins Krankenhaus kam. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es kurz vor Mitternacht vor einem Imbiss in der Glienicker Straße zunächst zu einem verbalen Streit zwischen den drei Männern. Im weiteren Verlauf gingen die Kontrahenten auch körperlich aufeinander los. Hierbei fügte einer der Beteiligten seinem Widersacher mit einem unbekannten Gegenstand mehrere Stich- und Schnittverletzungen im Bereich des Oberkörpers zu. Der 25 Jahre alte Verletzte wurde in einer Klinik notoperiert. Alarmierte Polizeibeamte nahmen noch am Tatort einen 23-jährigen mutmaßlichen Tatverdächtigen fest und überstellten ihn einem Fachkommissariat der Direktion 6, das die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat führt. Der zweite Tatverdächtige konnte flüchten. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben