Update

Berlin-Wedding : Autofahrer fährt Radler an und flüchtet

Am Montagabend hat ein Autofahrer beim Überholen in der Luxemburger Straße einen Fahrradfahrer angefahren und schwer verletzt. Nach dem Unfall flüchtete der Autofahrer - wurde aber von Zeugen verfolgt, gestellt und der Polizei übergeben.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Gegen 19.45 Uhr fuhr ein 52-Jähriger auf seinem Rad auf der Luxemburger Straße in Richtung Amrumer Straße, als ein 61-jähriger Peugeot-Fahrer zum Überholen ansetzte. Das Manöver misslang; das Auto traf den Radfahrer. Durch den Aufprall wurde der Radfahrer über die Motorhaube und das Dach des Autos geschleudert und stürzte hinter dem Wagen auf die Straße. Durch den Sturz zog sich der Mann laut Polizei ein Schädel-Hirntrauma, eine Beckenprellung und Schürfwunden zu.

Anstatt anzuhalten und sich um den Verletzten zu kümmern, fuhr der 61-Jährige einfach weiter. Womit er nicht gerechnet hatte: Zeugen des Unfalls nahmen die Verfolgung auf und fuhren dem Unfallfahrer hinterher. Als er an der Ecke Seestraße/Saatwinkler Damm anhalten musste, wurde er von den Zeugen gestellt, die inzwischen auch die Polizei gerufen hatten. Die Zeugen hielten den Unfallfahrer fest, bis die Polizei da war und ihn festnahm.

Die Beamten vermuteten, dass der Mann unter dem Einfluss verschreibungspflichtiger Medikamente unterwegs war. Der Führerschein des 61-Jährigen wurde eingezogen; außerdem wurde dem Mann Blut für einen Drogentest abgenommen. Hinterher kam der Unfallfahrer wieder frei. Der Radfahrer liegt im Krankenhaus.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar