Update

Berlin-Wedding : Mercedes angezündet, Staatsschutz ermittelt

Am Nordufer in Wedding ist in der Nacht zu Montag der Motorraum ein Mercedes einer Immobilienfirma in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und vermutet ein politisches Motiv.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

In Wedding ist am frühen Montagmorgen ein Mercedes angezündet worden. Kurz vor 3 Uhr bemerkte ein 49-jähriger Anwohner, das Flammen aus dem Motorraum des am Nordufer geparkten Wagens schlugen, und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen, der Motorraum wurde jedoch stark beschädigt.

Nachdem zunächst das Brandkommissariat die Ermittlungen aufgenommen hatte, übergaben die Beamten den Fall am Morgen dem Staatsschutz. Denn der Wagen gehört einer am Kurfürstendamm ansässigen Immobilienfirma.

Aktivisten warfen im Jahr 2010 dem Unternehmen vor, durch eine Mieterhöhung das in der Szene bekannte Café Jenseits am Kreuzberger Heinrichplatz verdrängt zu haben. Der Beitrag auf einer linksextremistischen Internetseite ist heute noch abrufbar. Ein Bekennerschreiben zu dem Brandanschlag von Montag war bis zum Vormittag im Internet noch nicht zu finden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar