Berlin-Wedding : Radfahrer kollidieren auf schmalem Radweg

Schmal, aber benutzungspflichtig: So sehen immer noch viele Radwege in Berlin aus. In der Bernauer Straße in Wedding sind nun zwei Radfahrer beim Überholen kollidiert - es war nicht der erste Unfall.

von
Diesen schmale Radweg müssen Radfahrer benutzen in der Bernauer Straße. Das Foto entstand Ecke Brunnenstraße, unweit des Unfallortes.
Diesen schmale Radweg müssen Radfahrer benutzen in der Bernauer Straße. Das Foto entstand Ecke Brunnenstraße, unweit des...Foto: Doris Spiekermann-Klaas

In der Bernauer Straße in Wedding sind am Dienstagnachmittag zwei Radfahrer kollidiert - und zwar beim Überholen auf dem Radweg. Nach Polizeiangaben wollte ein 63-Jähriger links an einer 55-Jährigen vorbeifahren. Dabei berührten sich beide Räder und beide Fahrer stürzten. Während die Frau lediglich leicht verletzt wurde, kam der 63-Jährige mit dem Verdacht auf ein schweres Schädel-Hirn-Trauma mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Welche Geschwindigkeit die beiden Radfahrer hatten, konnte die Polizei nicht sagen.

Der Unfall geschah zwischen Ruppiner Straße und Swinemünder Straße, in Richtung Eberswalder Straße. Einen identischen Unfall hatte es im Jahr 2011 gegeben, nur am westlichen Ende der Bernauer. Die Straße war vor zehn Jahren komplett umgebaut worden. Dabei wurden Radwege auf dem Gehweg angelegt, die benutzungspflichtig sind. Die Breite reicht für ein sicheres Überholen allerdings nicht aus. Der Autoverkehr hat an der Unfallstelle pro Richtung zwei Spuren, von denen er sich eine mit der Straßenbahn teilen muss.

Der Tagesspiegel hatte sich des Themas "schmale Radwege" gerade in einem Meinungsbeitrag angenommen: Diesen lesen sie hier

Autor

88 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben