Berlin-Wedding : Rassistischer Übergriff

"Scheiß Neger" hörte ein 33-Jähriger auf dem S-Bahnhof Gesundbrunnen in Berlin-Wedding. Dann bekam er auch noch Schläge. Das Opfer erlitt eine Prellung am Kopf.

von
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Ein derzeit Unbekannter hat am Montagabend auf dem S-Bahnhof Gesundbrunnen einen Mann fremdenfeindlich beleidigt und anschließend geschlagen. Gegen 21.45 Uhr befand sich das 33-jährige Opfer auf dem Zubringersteg von der Swinemünder Straße zum S-Bahnhof, als der Unbekannte, der in Begleitung einer Frau war, ihn aufgrund seiner Hautfarbe mehrfach beleidigte und anschließend mit den Fäusten schlug. Nach Angaben des Opfers sagte der Unbekannte: "Scheiß Neger, glotz' meine Frau nicht so an." Das Opfer stürzte bei den Schlägen und verlor hierbei einen Schuh, den die Frau nahm und auf die Gleise warf. Beide Personen entfernten sich dann in unbekannte Richtung. Der 33-Jährige erlitt bei dem Übergriff nach Polizeiangaben eine Prellung am Kopf und lässt sich von einem Arzt behandeln. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.

4 Kommentare

Neuester Kommentar