Berlin-Weißensee : Dunkelhäutiger bei antirassistischer Demo bedroht

Zwei Männer haben am Donnerstagabend einen dunkelhäutigen Teilnehmer einer antirassistischen Demo wegen seiner Hautfarbe beleidigt und mit einem Baseballschläger bedroht.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein 24-jähriger Mann ist am Donnerstagabend in Weißensee von zwei Männern wegen seiner Hautfarbe rassistisch beleidigt und mit einem Baseballschläger bedroht worden. Der dunkelhäutige Mann hatte nach Angaben der Polizei an einer Demonstration mit dem Titel "Das Problem heißt Rassismus" teilgenommen, als sich der Übergriff ereignete.

Gegen 20.10 Uhr zogen die Teilnehmer der Demonstration durch die Buschallee. Die Tatverdächtigen beobachteten den Protestzug von einem Balkon aus. Als der 24-Jährige an ihrem Balkon vorbeikam, wurde er von den beiden Männern rassistisch beleidigt und aufgefordert, Deutschland zu verlassen. Der 24-Jährige ignorierte die Beleidigungen und lief zunächst weiter. Daraufhin verließen die Männer den Balkon - und kamen kurz darauf mit einem Baseballschläger bewaffnet auf die Straße.

Der 24-Jährige sagte der Polizei, dass die bewaffneten Männer gezielt auf ihn zugekommen seien. Er suchte Hilfe bei Polizeibeamten, die den Demonstrationszug begleiteten. Die Polizisten überprüften die beiden Männer - einer ist 32, der andere 37 Jahre alt - und beschlagnahmten den Baseballschläger. Bei den Tätern handelt es sich offenbar um Rechtsextremisten - laut Polizei weisen Indizien darauf hin, dass die Männer so genannte "Reichsbürger" sein könnten. Beide sollen betrunken gewesen sein, als sie übergriffig wurden. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar