Update

Brandstiftung an Autos am Görlitzer Park in Berlin : Bekennerschreiben bestätigt politische Tatmotivation

In der Nacht zu Montag wurden in der Görlitzer Straße vier Autos angezündet, später wurde im Internet ein Bekennerschreiben veröffentlicht: Demnach brannten die Autos, weil sich die Bürger im Kiez gegen die Dealer im Park stellen.

von

Wie gestern im Tagesspiegel berichtet, wurden in der Nacht zu Montag vier Wagen in der Görlitzer Straße angezündet. Die Polizei ging zunächst davon aus, dass die Tat nicht politisch motiviert war. Nachdem am Montagnachmittag ein Bekennerschreiben im Internet veröffentlicht wurde, hat nun der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Ein politischer Hintergrund der Brandstiftungen wird vermutet.

Der anonyme Verfasser des Schreibens begründet die Brandstiftungen nach Angaben der Polizei mit der "Ablehnung der polizeilichen Maßnahmen im Görlitzer Park" - sprich, den Drogenrazzien in den letzten Wochen und Monaten. Nun soll der Verfasser des Bekennerschreibens ausfindig gemacht werden.

Das Bekennerschreiben wurde auf der Internetplattform Indymedia veröffentlicht, auf der überwiegend linke Gruppen aktiv sind. Bei Indymedia können Beiträge anonym veröffentlicht werden, ohne dass diese zuvor redaktionell geprüft werden. Das Bekennerschreiben kann also durchaus auch von einem Trittbrettfahrer stammen, der die Konflikte im Görlitzer Park weiter anheizen möchte.

Unter der Überschrift "Kreuzberg: Feuer gegen rassistischen Bürgermob" rechtfertigt der anonyme Verfasser die Taten so: "Anders als in den Vorjahren werden die täglichen Menschenjagden der Bullen im Görlitzer Park inzwischen von Beifall klatschenden Bürgermobs begleitet". Daher habe man die Autos von Anwohnern des Görlitzer Parks angezündet. Als Adressaten der Anschläge werden in diesem Zusammenhang die Initiative "Unser Görli - einer für alle" und das Caférestaurant "Edelweiss" genannt.

Insofern richtet sich das Bekennerschreiben nicht nur ausschließlich gegen die Maßnahmen der Polizei, sondern auch gegen die Anwohner des Parks, die sich in der Öffentlichkeit gegen die Entwicklungen im Görlitzer Park positionieren - wenn das Bekennerschreiben authentisch ist. Die Kiez-Aktivisten fühlen sich bedroht.

In den Kommentaren bei Indymedia werden die Brandstiftungen verurteilt. Von einzelnen Kommentatoren wird auch der Verdacht geäußert, dass es sich bei dem Bekennerschreiben um einen sogenannten "Fake" handeln könnte.

Autor