Demonstration in Kreuzberg : Polizisten zeigen brutalen Kollegen an

Bei einer Demonstration gegen steigende Mieten in Kreuzberg soll ein Kommissar am Samstag "unverhältnismäßig" gegen Demonstranten vorgegangen sein. Bislang haben sich noch keine Opfer des Vorfalls gemeldet.

Mehrere Polizisten haben wegen des harten Vorgehens bei einer Demonstration Anzeige gegen einen ihrer Kollegen gestellt. Der Kommissar war nach Angaben der anderen Beamten am Samstag in Kreuzberg mit unverhältnismäßiger körperlicher Gewalt gegen Demonstranten vorgegangen, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte.

Bilder: Protestcamp gegen steigende Mieten am Kottbusser Tor

Protestcamp gegen steigende Mieten
Seit Samstag protestieren in Kreuzberg die Bewohner von tausend Wohnungen am Kottbusser Tor gegen steigende Mieten. Im vergangenen Jahr seien die Kosten pro Jahr um etwa 80 Euro im Monat gestiegen, hat die Initiative "Kotti & Co" ermittelt.
Alle Bilder anzeigen
1 von 5Foto: dapd
29.05.2012 11:28Seit Samstag protestieren in Kreuzberg die Bewohner von tausend Wohnungen am Kottbusser Tor gegen steigende Mieten. Im vergangenen...

Der Vorfall ereignete sich bei einer Veranstaltung gegen steigende Mieten, bei der es mehrmals zu Störungen durch Teilnehmer kam. Bisher haben sich den Angaben zufolge noch keine betroffenen Personen gemeldet. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt hat das Landeskriminalamt übernommen. (dapd)

40 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben