Update

Erneut Polizeieinsatz : Kneipen in Rigaer Straße kontrolliert

In der Nacht brannten Autos und Mülltonnen in Friedrichshain. Vorher war die Rigaer Straße wieder Schauplatz eines größeren Polizeieinsatzes.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Nach einem Polizeieinsatz in der Rigaer Straße sind in der Nacht zu Samstag mehrere Autos und Mülltonnen im umliegenden Kiez angezündet worden. "Der Staatsschutz hat zu allen Fällen die Ermittlungen übernommen", erklärte die Polizei. 250 Polizeibeamte hatten am Freitagabend zusammen mit Mitarbeitern des Ordnungsamtes Friedrichshain-Kreuzberg acht Szenelokale zwischen Rigaer Straße und RAW-Gelände kontrolliert. Dabei wurden nach Angaben eines Polizeisprechers Verstöße gegen Gewerberecht und Jugendschutz festgestellt.

250 Polizisten im Einsatz

Der Einsatz sei auf Ersuchen des Bezirks erfolgt, solche Kontrollen seien Routine. Allerdings nicht mit 250 Beamten, diese hohe Zahl lässt sich nur mit den regelmäßigen Auseinandersetzungen zwischen linken Bewohnern und der Polizei in der Rigaer Straße erklären. Der Einsatz dauerte bis Mitternacht und verlief laut Polizei weitgehend friedlich. Es habe keine Festnahmen gegeben.

Der innenpolitische Sprecher der Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus, Christopher Lauer, reagierte auf Twitter auf die Kontrollaktion: "Auf einmal interessiert sich der Bezirk für Gewerberecht. Illegale Spielhallen allerorten, aber in der Rigaer muss man ganz genau gucken."

Drei Autos wurden angezündet

Gegen 23.50 Uhr brannte zunächst ein VW Passat in der Weserstraße. Etwa zehn Minuten später stand ein VW Touareg in der Krossener Straße in Flammen. Kurz nach Mitternacht wurde ein weiterer Wagen, ein Ford Mondeo, in der Jessnerstraße angezündet. Die Feuerwehr löschte die Brände. Die beiden VW wurden erheblich beschädigt, am Ford entstand geringer Sachschaden. Gegen 2.35 Uhr brannten in der Rigaer Straße drei an einer Hauswand stehende Müllcontainer. Der Putz des Gebäudes wurde durch das Feuer beschädigt. Die Container wurden komplett zerstört.

Autor

33 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben