Fahndung mit Videobildern : Mutmaßlicher Vergewaltiger überwältigte Frau vorm Wohnhaus

Er soll im Mai eine junge Frau vor ihrem Haus in Prenzlauer Berg vergewaltigt haben - nun fahndet die Polizei mit Videobildern nach dem mutmaßlichen Täter.

von

Mit der Veröffentlichung von Videobildern fahndet die Polizei nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger aus Prenzlauer Berg. Er soll am 12. Mai dieses Jahres gegen drei Uhr früh eine 22-jährige Frau vor ihrem Wohnhaus in Prenzlauer Berg überwältigt und sich dann an ihr vergangen haben. Anschließend flüchtete er. Aus Gründen des Opferschutzes wird die Straße, in der die Tat geschah, nicht veröffentlicht.
"Die vergewaltigte Frau stand unter dem Eindruck des Geschehens", hieß es bei der Polizei. Ins Krankenhaus musste sie aber nicht gebracht werden.
Bisherige Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige kurz zuvor in einer Straßenbahn der Linie M4 unterwegs war, in welcher auch sein späteres Opfer saß. In dem Waggon wurde der Mann von der dortigen Videokamera gefilmt.

Der Gesuchte ist 25 bis 30 Jahre alt, zirka 1,80 bis 1,90 Meter groß, hat gebräunte Haut, eine kräftige Statur, spricht Deutsch und trug eine Brille mit rechteckigen Gläsern und dünnem Rand.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Mann kennen oder Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen können, sich unter der Rufnummer (030) 4664 - 913 402 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben