Feuer in Lichtenberg : Mann springt aus brennender Wohnung und stirbt

Offenbar aus Angst vor den Flammen ist am Mittwochmorgen ein Mieter aus dem Fenster seiner brennenden Wohnung in Lichtenberg gesprungen - und gestorben.

von
Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Löschen des Brands.
Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Löschen des Brands.Foto: dpa

Die Feuerwehr ist um 6.22 Uhr in die Eberhardstraße alarmiert worden, weil dort eine Wohnung im dritten Stock in Flammen stand. Der Brand hatte sich bereits auf das darüber liegende Dach ausgedehnt. Der 62-jährige Mieter der Wohnung, in der es lichterloh brannte, sei aus dem Fenster gesprungen, bevor die Feuerwehrkräfte eintrafen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. "Offenbar kamen wir für diesen Mann zu spät, sonst wäre er nicht gesprungen", sagte er. Als die Feuerwehrleute eintrafen, lag der 62-Jährige schwer verletzt vor dem Haus. Die Rettungsversuche eines Notarztes konnten ihm nicht mehr helfen - der Mann starb am Einsatzort.

Das Feuer hatte sich mittlerweile auf 600 Quadratmeter des insgesamt 800 Quadratmeter großen Dachstuhls ausgedehnt. Die rund 30 Bewohner, die daheim waren, konnten das Haus unverletzt verlassen, hieß es bei der Feuerwehr. Um kurz nach 8.30 Uhr hatten die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle.

Die Polizei ermittelt nun die Ursache des Brandes, die noch ungewiss ist. Laut einem Ermittler gibt es aber erste Erkenntnisse, wonach Zeugen berichtet haben, dass der 62-Jährige seine Miete nicht gezahlt habe. Somit werde auch in Richtung vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt.

Der 62-Jährige ist der 21. Tote in diesem Jahr, der bei einem Brand ums Leben gekommen ist, hieß es bei der Feuerwehr.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben