Fremdenfeindliche Attacken : Mädchen geschlagen, zwei junge Frauen getreten

Bei fremdenfeindlichen Übergriffen sind am Samstag zwei junge Frauen und ein neunjähriges Mädchen in in Mitte und Charlottenburg beschimpft und angegriffen worden.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Gegen 17.30 Uhr tobte die Neunjährige nach ersten Ermittlungen der Polizei mit ihrem Bruder auf einem Spielplatz am Reichweindamm in Charlottenburg-Nord. Als die beiden Kinder in Streit gerieten, kam plötzlich eine unbekannte Frau zu ihnen und schlug mit einem gefüllten Stoffbeutel mehrmals gegen den Oberkörper des Mädchens. Bevor die Frau ihren Weg fortsetzte, soll sie die Neunjährige noch fremdenfeindlich beschimpft haben. Als die Kinder dies später ihrer Mutter erzählten, alarmierte diese umgehend die Polizei. Das Mädchen klagte nach dem Angriff über Schmerzen am Rücken und musste ärztlich behandelt werden.

Jugendlicher beschimpft zwei 16-Jährige am Alex rassistisch

Etwa drei Stunden später, gegen 20.45 Uhr, wurden zwei junge Frauen im Alter von 16 Jahren von einem 17-Jährigen erst angesprochen und geneckt, aber dann unverhofft heftig attackiert. Der Angreifer trat ihnen mehrfach ins Gesäß und beschimpfte sie rassistisch. Als der Jugendliche wegrannte, alarmierten die jungen Frauen die Polizei. Beamte nahmen den 17-Jährigen noch am Alexanderplatz fest und registrierten seine Personalien.

22 Kommentare

Neuester Kommentar