Hallesches Ufer in Berlin-Kreuzberg : Männergruppe geht auf Trans-Person los

In Kreuzberg ist in der Nach zu Freitag eine Trans-Person von einer Männergruppe angegriffen worden. Die Täter riefen "Allahu Akbar" - und flüchteten.

Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

In Kreuzberg ist in der Nacht zu Freitag ein transgeschlechtlicher Mensch angegriffen wurden. Er sei gegen zwei Uhr am Halleschen Ufer von einer Gruppe von vier bis fünf Männern erst nach seinem Geschlecht gefragt worden sein. Die Männer hätten "Allahu Akbar" gerufen und dem Opfer dreimal gegen die Brust geschlagen. Außerdem sollen sie ihn mit Bierflaschen bedroht haben.

Als ein Zeuge eingriff und "Stopp" brüllte, hätte sich die Gruppe entfernt. Die angegriffene Person blieb unverletzt. Der Staatsschutz ermittelt.

Bereits Anfang April wurde am Schäfersee ein Mann in Frauenkleidern von zwei Männern angegriffen. Er wurde schwer verletzt, die Täter flüchteten.

27 Kommentare

Neuester Kommentar