Illegales Autorennen in Neukölln : Polizei beschlagnahmt Sportwagen

Die Polizei greift durch. Nach einem illegalen Autorennen mit Unfall wurden ein Audi R 8 (540 PS) und ein Lamborghini (610 PS) sowie die Führerscheine der Fahrer sichergestellt.

von
Diesen Mercedes ließ die Polizei auf dem Kurfürstendamm abschleppen. (Symbolbild)
Diesen Mercedes ließ die Polizei auf dem Kurfürstendamm abschleppen. (Symbolbild)Foto: Jörn Hasselmann

Nach einem Autorennen Samstagnachmittag in Neukölln hat die Polizei zwei hochmotorisierte Sportwagen beschlagnahmt. Zeugenaussagen zufolge sollen ein Audi R 8 und ein Lamborghini "Huracan" gegen 15.15 Uhr die Silbersteinstraße abwechselnd in beide Fahrtrichtungen befahren haben. Dabei sollen sie wiederholt beschleunigt und deutlich zu schnell gefahren sein. Im weiteren Verlauf verlor der 24-jährige Audi-Fahrer auf der Silbersteinstraße in Fahrtrichtung Hermannstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen rechts geparkten Toyota. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen einen Mercedes geschoben. Fahrer und Beifahrer (20) wurden leicht verletzt. Polizisten stellten den 26-jährigen Lamborghini-Fahrer nur wenige Meter vom Unfallort entfernt fest.

Im Oktober trat eine Änderung des Strafgesetzbuches in Kraft

Die Beamten beschlagnahmten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beide Fahrzeuge und die Führerscheine der jungen Männer. Das ist dank einer erst Mitte Oktober in Kraft getretenen Ergänzung des Strafgesetzbuches möglich: Illegale Autorennen können nun auch ohne Unfall mit mehrjähriger Haft bestraft und die beteiligten Fahrzeuge einkassiert werden. Schon in der vergangenen Woche hatte die Polizei acht Autos sichergestellt, in vier Fällen hatte ein Richter die Beschlagnahme der Autos bestätigt. Wie berichtet sollen sie zum Wohle der Allgemeinheit versteigert werden. Beide Autos aus der Silbersteinstraße sind als Firmenwagen angemeldet. Der erst zwei Monate alte Audi ist nach Polizeiangaben stark beschädigt worden bei dem Unfall. Die türkischstämmigen Fahrer sollen dem Vernehmen nach Widerspruch gegen die Beschlagnahme eingelegt haben.

Die Silbersteinstraße war stundenlang in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Autor

200 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben