Kein Personenschaden : Bauzüge im U-Bahn-Schacht zusammengestoßen

Zwei Bauzüge sind am Sonnabend-Nachmittag im Tunnel der U2 zusammengestoßen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar; Personen kamen aber nicht zu Schaden. Die Ursache des Unfalles scheint menschliches Versagen zu sein.

von

Im Tunnel der U-Bahn-Linie 2 sind Sonnabend-Nachmittag in Höhe Rosa-Luxemburg-Platz zwei Bauzüge zusammengestoßen. Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei sperrte aus Sicherheitsgründen die  Torstraße in Mitte  für Lastwagen, Busse und Straßenbahnen bis ein Statiker nach etwa einer Stunde feststellte, dass der Tunnel unbeschädigt ist.  Nach Angaben von BVG-Sprecherin Petra Reetz fuhr gegen 14.15 Uhr ein Bauzug auf einen anderen auf, der vordere entgleiste dabei teilweise.  Den Sachschaden konnte Reetz nicht beziffern, der entgleiste Zug sollte am Abend wieder auf die Schienen gehoben werden.

Die Unfallursache liegt vermutlich in menschlichem Versagen. Der nördliche Teil der U2 ist, wie berichtet, von Sonnabend bis Ostermontag zwischen Pankow und Potsdamer Platz gesperrt. Deshalb waren von dem Unfall keine Fahrgäste betroffen, da ohnehin Ersatzbusse im Einsatz sind. In dieser Zeit soll ein elektronisches Stellwerk angeschlossen werden, auch am kommenden Wochenende wird dieser Abschnitt gesperrt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben