Update

Kindstötung in Karow : 23-Jährige bringt ihren neugeborenen Sohn um

Am Montagmorgen hat eine 23-Jährige ihr neugeborenes Kind in Karow getötet. Laut Polizeiangaben räumte die Frau in einer Vernehmung die Tat ein. Ihr Vater soll die Leiche seines Enkelkindes entdeckt und die Polizei alarmiert haben.

von

Wegen des dringenden Verdachts, ihr Neugeborenes getötet zu haben, wird am heutigen Dienstag eine junge Frau einem Richter vorgeführt. Nach den bisherigen Ermittlungen der Mordkommission hatte die 23-Jährige gegen 5 Uhr am Montag einen Jungen in der Wohnung ihrer Eltern in Karow, in der sie lebt, zur Welt gebracht. Ärztliche Untersuchungen ergaben, dass der Säugling nach der Geburt gelebt hatte. Eine für den heutigen Dienstag angesetzte Obduktion soll die näheren Umstände des Todes klären.

Wie es bei der Polizei hieß, habe das Umfeld der 23-Jährigen weder von der Schwangerschaft noch von der Geburt gewusst. Die junge Frau soll das Baby allein zur Welt gebracht und anschließend getötet haben. Der Vater der 23-Jährigen habe dann die Leiche des Kindes entdeckt und die Polizei alarmiert.

Nach der Festnahme gestand die Frau die Tötung des Kindes. "Das Motiv für die Tötung dürfte in der persönlichen Überforderung der jungen Frau zu suchen sein", hieß es dazu bei der Polizei. Genauere Angaben gab es dazu nicht. "So eine Tötung passiert oft in einer psychischen Ausnahmesituation. Da denkt so ein Mensch, der offenbar krank ist, nicht an Alternativen wie Babyklappen oder die Möglichkeit, das Baby zur Adoption frei zu geben", sagte ein Beamter.

Die 7. Mordkommission ermittelt weiter.

Autor

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben