Kreuzberg : Wachleute auf U-Bahnhof mit Pfefferspray angegriffen

Zwei Sicherheitsleute der BVG sind am Samstagmorgen in Kreuzberg von Unbekannten mit Pfefferspray angegriffen und verletzt worden. Die Täter hatten sich eingemischt, als die Wachleute zwei Verdächtige wegen Sachbeschädigung zur Rede stellen wollten.

Zunächst waren sie auf dem U-Bahnhof Kottbusser Tor von einem Zeugen auf zerstörte Scheiben in U-Bahn-Waggons hingewiesen worden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Bei der Begutachtung des Schadens seien den 24 und 30 Jahre alten Wachmännern ein junger Mann und eine Frau aufgefallen.

Als die Sicherheitsleute die beiden zur Rede stellten, seien weitere Personen aufgetaucht und hätten sich mit den Tatverdächtigen solidarisiert. Danach sei es zu der Pfefferspray-Attacke gekommen. Die Tatverdächtigen sowie ihre „Unterstützer“ flohen unerkannt. Die Security-Mitarbeiter wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. (dapd)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben