Lichtenberg : Mehrere Mahnmale an NS-Zeit geschändet

In Lichtenberg wurden Stolpersteine, die an jüdische Opfer der NS-Zeit erinnern, mit einer braunen Substanz übergossen. In Rummelsburg wurde ein Gedenkstein zum Arbeiterwiderstand beschmiert.

Stolpersteine, die an jüdische Opfer der NS-Zeit erinnern, sind in der Nacht zum Samstag in Lichtenberg beschädigt worden. Unbekannte Täter übergossen die Steine an der Ecke Leopoldstraße/Emanuelstraße mit einer braunen, dickflüssiger Substanz, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Zudem hatten Unbekannte einen Stein zum Gedenken an den Rummelsburger Arbeiterwiderstand am Nöldnerplatz mit einem Glas mit schwarzer Farbe beworfen. Außerdem wurde den Angaben zufolge das Interkulturelle Bildungszentrum in der Münsterlandstraße beschmiert. In allen Fällen ermittelt dem Polizeisprecher zufolge der Staatsschutz, da politische Motive vermutet werden. (dapd)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben